Workshop

WORKSHOP

Arbeiten in kontaminierten Bereichen

Einführungs-Workshop für Museumspersonal, Bibliotheksmitarbeiter und Selbstständige

Sie oder Ihre Mitarbeiter haben den Verdacht mit kontaminierten Objekten oder in kontaminierten Bereichen zu arbeiten? Oder planen Sie an Ihrem Haus eine Gefährdungsbeurteilung / Betriebsanweisung und Sie möchten Ihre Mitarbeiter frühzeitig mit einbeziehen?

In unserem WORKSHOP geben wir Ihnen eine grundlegende EINFÜHRUNG zu dem Thema und stellen Ihnen praxisnah MÖGLICHKEITEN zur Vermeidung einer SCHADSTOFFEXPOSITION vor.

Zielgruppe

Leitende Angestellte / Fachkraft für Arbeitssicherheit im musealen Bereich

Exponierte Mitarbeiter wie Konservatoren, Restauratoren, Bibliotheksmitarbeiter, Sicherheitspersonal und Präparatoren

Wenn Sie als Beschäftigter oder als Arbeitgeber mit der Biozid-Problematik befasst sind, lernen Sie hier die erforderlichen Grundlagen zum Umgang mit kontaminiertem Sammlungsgut kennen.

 

Themen im Überblick

  • Grundlagenwissen zu Gefahrstoffen in kontaminierten Bereichen
  • Gefahrstoffe: Definition, physikalische und chemische Eigenschaften, Toxizität
  • Einstufung, Kennzeichnung und Grenzwerte von Gefahrstoffen
  • Aufnahme von Bioziden bzw. Gefahrstoffen in den Körper und die Wirkung auf den menschlichen Organismus
  • Grundlegende Systematik zur Ermittlung und Beurteilung von Gefahrstoffen
  • Technische, organisatorische und persönliche Schutzmaßnahmen
  • Komprimierte & praxisnahe Hinweise zum Arbeiten mit kontaminierten Materialien

 

Wie können Sie Gefährdungen durch Gefahrstoffe am Arbeitsplatz erkennen und fachkundig ermitteln? Welche Auswirkungen haben kontaminierte Objekte und Arbeitsplätze in Museen, Depots und Archiven für Beschäftigte und Arbeitgeber? Welche Möglichkeiten gibt es, diese Arbeitsplätze sicherer zu gestalten? Welche technischen, organisatorischen und persönlichen Schutzmaßnahmen sind wirksam?

 

Ihr Nutzen

In diesem Seminar lernen Sie, die Grundlagen zum Thema Umgang mit biozidbelasteten Kulturgüter kennen und die damit verbundenen Gefährdung einzuschätzen. Anhand von praxisbezogenen Fallbeispielen verschaffen Sie sich dabei einen Überblick über technische, organisatorische und persönliche Schutzmaßnahmen und erkunden, wie Sie diese in Ihrem Berufsalltag praktisch umsetzen können.

Mit Kompetenz Punkten – VDSI Weiterbildungspunkte

Für diese Veranstaltung erhalten Sie drei Punkte für den VDSI-Weiterbildungsnachweis (2 VDSI-Punkte Arbeitsschutz und 1 VDSI-Punkte Gesundheitsschutz). Als Verbandsmitglied zeigen Sie mit dessen Erwerb, dass Sie Ihr Fachwissen in Themenfeldern Arbeitsschutz und Gesundheitsschutz auf dem aktuellen Stand halten.

Nächste Termine

12. September 2019

Ort: München
Dauer: 9:30 – 17:00 Uhr
Gebühr: 375,- € inkl. MwSt.

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

28. November 2019

Ort: München
Dauer: 9:30 – 17:00 Uhr
Gebühr: 375,- € inkl. MwSt.

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

EARLY BIRD CODE

Mit dem CODE – CFA2019W3 – (GÜLTIG BIS 20.8.2019) erhalten Sie 10% Rabatt für unser nächstes Seminar am 12. September 2019.

Seminarleitung

DR. ELISE SPIEGEL

Care for Art

Frau Dr. Elise Spiegel ist die Gründerin von Care for Art. Sie ist Expertin für präventive Konservierung – insbesondere für schadstoffrelevante Problemstellungen im Museumsumfeld. Ihre Expertise basiert auf wissenschaftlicher Forschung und mehrjähriger Berufserfahrung als Konservierungswissenschaftlerin im In- und Ausland.